Garides giouvetsi

Wenn ich an Griechenland denke, dann häufig an Kreta mit seine rauhen trockenen Hügeln und Felsen mit verdörrten, gelblichen Grasstoppel im Landesinneren und den Wassermelonenhändlern am Strassenrand.
Auf Kreta bin ich
vor vielen Jahren durch die Samaria- Schlucht gewandert, mit 17km die längste Europas. Die Wanderung dauerte 6 Stunden und die Hitze brütete. Schützenden Schatten boten die gerade herabfallenden Felswände kaum. Am Ende der Schlucht erreicht man das am Meer gelegene Dorf Agia Roumeli, die andere Seite Griechenlands. Ein kleines weißes Dorf mit Tavernen, Erfrischungen und Essen- wie zum Beispiel mit Schafskäse überbackene Garnelen- Garides giouvetsi. Neben dem Oregano werden meist Petersilie und Dill verwendet. Da Dill nicht zu meinen Lieblingskräutern gehört, habe ich beides durch Thymian ersetzt. Garides giouvetsi1Garnele/ Tomate/ Feta

(2 Portionen)

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3 Frühlingszwiebeln

600g Tomaten

2 EL Olivenöl

1 TL getrockneter Oregano

1 kl. Bd. Thymian

1TL Zucker

100ml Weißwein

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

300g Garnelen

200g Feta

1 Handvoll frischer Oregano

Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Knoblauch ebenfalls. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten kreuzweise einritzen, mit heißen Wasser übergießen, mit Kaltem abschrecken und die Haut abziehen. Die Tomaten vierteln und die Kerne entfernen, dann in kleine Würfel schneiden. Den Thymian waschen und zupfen, den Oregano waschen, die Blätter abzupfen.

Die Zwiebeln in Öl weichdünsten. Den Knoblauch, die Frühlingszwiebeln, den Oregano und die Hälfte des Thymians hinzufügen, weitere 5 Minuten dünsten. Die Tomatenwürfel, den Zucker und den Weißwein hinzufügen. DieTomatensauce 8-10 Minuten einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hälfte der Sauce in eine Auflaufform geben. Die geschälten Garnelen darauflegen und mit der restlichen Tomatensauce bedecken. Den Schafskäse mit den Händen darüberbröseln. Im Backofen für 15 Minuten bei 200°C Ober- und Unterhitze überbacken. Den Oregano und den restliche Thymian darüberstreuen.
Garides giouvetsi2

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

18 + vier =