Feigen in Sirup

Feigen in Sirup

Für mich gibt es kaum etwas Schöneres als am Strand von Gordon’s Bay (Western Cape, Südafrika) mit Freunden zu grillen. Letztes Jahr brachten mein Freund Tim und sein Bruder Erol in Sirup eingelegte Feigen mit, hausgemacht selbstverständlich. Sie schmeckten köstlich zu dem Most-Brot, das Erol ebenfalls selbstgebacken hatte. Den Most hatte er von Vergenoegd, ein wunderschönes Weingut mit prämierten Gänsen und dem tollen kleinen Restaurant Pomegranate, das regelmäßig Harvest-Dinner veranstaltet: Gesellige Menschen an einer langen Tafel, die bei einem mehrgängigen Menü Weine verkosten und zwischendurch Trauben stampfen. Ein traumhaftes Erlebnis.

Die Idee das Most-Brot nachzubacken, gab ich schnell auf.  Es existierte kein Rezept, stattdessen wurde es nach Gefühl gebacken, mit ungenauen Mengen- und Zeitangaben. Ohne jemals bei der Herstellung dabei gewesen zu sein, nach Gefühl ein Brot zu backen… Dazu reicht meine Brotbackerfahrung nicht aus.

Was die Feigen anging, war ich guter Hoffnung, bis ich erfuhr, dass man unreife Feigen braucht, die ich wiederum – in Ermangelung eines Feigenbaumes im Garten – nun auch nicht so leicht auftreiben konnte.

Vor zwei Wochen war Tim in Deutschland zu Besuch. Wir waren zum Sightseeing in Potsdam und dort, in einer sehr schönen Gartenanlage, stießen wir auf Feigenbäume voll von unreifen Feigen! Eine Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte. Mittlerweile weiß ich von Freunden, die Feigenbäume besitzen und an denen die Feigen hier in Deutschland selten reifen und oft ungenutzt verfaulen. Es gibt eine Rettung: Feigen in Sirup.Feigen in Sirup4

Feigen/ Sirup

(1 Weckglas)

500g Feigen

etwa 500g Zucker

500ml Wasser

1 EL Salz

4 Nelken

1 Feigenblatt

1 ZitroneFeigen in Sirup1

Die Feigen waschen und mit einer Reibe die Haut leicht anrauhen und mit einem Messer am Boden kreuförmig einritzen, so dass später der Sirup besser aufgenommen werden kann. Dann die Feigen in leicht gesalzenem Wasser für etwa 15 Minuten kochen. Danach können die Feigen grau und schrumpelig aussehen. Das Wasser vorsichtig ausdrücken ohne die Feigen zu zerstören und einige Stunden ruhen lassen. Das Gewicht der Feigen in Zucker abmessen und mit dem Wasser und dem Saft der Zitrone zu Sirup verkochen, in den Sirup die Nelken und das Feigenblatt legen. Die Feigen hinzugeben und erneut etwa 15 Minuten einkochen. Die Flüssigkeit sollte zu einem Sirup verkochen, ggf. Wasser nachgießen. Das Feigenblatt entfernen und die Feigen mit dem Sirup in ein sauber ausgekochtes Einweckglas geben. Das Ganze mindestens einen Tag ziehen lassen. Et voilà.Feigen in Sirup2

Zugehörige Rezepte