Herbstlicher Flammkuchen.

Manch einer wird sich ob des gewählten Titels wundern. Aber da wir uns wettertechnisch, trotz des bevorstehenden Weihnachtsfestes, mehr im Herbst bewegen als im Winter, finde ich den Titel gar nicht unpassend – insbesondere weil die Zutaten eher herbstlich sind.

Letzte Woche habe ich meinen Vorratsschrank geplündert und einen schönen, herbstlichen Flammkuchen gebastelt. Es befand sich unter anderem eine Quitte unter den Fundstücken, mein Lieblingsgemüse, die altmodischen Steckrübe, ein wenig Speck und Ziegenkäse. Garniert mit Majoran auf einem Pizzaboden nach Rezept von Marcella Hazan wurde eine wunderbare Alternative zu einer Pizza draus. Die Quitte kann gut durch einen Apfel ersetzt werden und sollte die Zeit knapp sein, tut es sicher auch mal ein guter Fertigboden.

Bei Uwe von HighFoodality findet ihr eine glutenfreie Variante und einen interessanten Bericht über Zöliakie und glutenfreies Leben, geschrieben von einer betroffenen Ärztin. In Zeiten in der viele – teilweise blind und unwissend – jeglichem Essenstrend hinterherlaufen und glutenfreie Ernährung für eine neuen Abnehm-Methode halten, wichtig und sehr informativ geschrieben.Flammkuchen1

Steckrübe/ Quitte/ Speck/ Zwiebel

Teig

375g Mehl

1 1/2TL Hefe

1/2EL Salz

250ml lauwarmes Wasser

2EL Olivenöl

Maismehl

Belag

1/4 Steckrübe

1/2 Quitte

8 Scheiben Speck

1 rote Zwiebel

1 Becher Creme Fraiche

Ziegenfrischkäse

1Bd. Majoran oder Thymian

frisch gemahlener Pfeffer

Fleur de SelFlammkuchen2

Die Hefe in einem Viertel des Wasser auflösen und 10 Minuten gehen lassen. Mit einem Holzlöffel das Mehl portionsweise unterrühren, 1EL Olivenöl und Salz untermischen. Das Mehl sorgfältig unterarbeiten bis ein knetbarer, weicher nicht zu klebriger Teig entstanden ist. Den Teig aus der Schüssel nehmen und mehrfach auf die Arbeitsfläche schlagen bis er sich lang gedehnt hat. Falten und mit dem Handballen wegdrücken. Den Teig erneut falten, um 90° drehen, auf die Arbeitsfläche schlagen und mit dem Handdrücken wegdrücken. Den Vorgang 10 Minuten wiederholen. Wahlweise eine Küchenmaschine benutzen. 1EL Olivenöl in eine Schüssel geben, den Teig hineinlegen und mit Klarsichtfolie abdecken. Etwa 3 Stunden, bis der Teig sich verdoppelt hat an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Quitte schälen, entsteinen und dünn raspeln. Die Steckrübe in 2 Spalten schneiden und ebenfalls dünn raspeln. Den Speck in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.

Einen Backstein in den Ofen legen und mindestens 10 Minuten bei 230°C vorheizen. Einen Brotschieber mit Maismehl bestreuen. Den Teig in halbieren und nacheinander auf der bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen und auf den Teigschieber legen. Mit je einem Esslöffel Creme fraiche, Steckrüben, Quitten, Speck und roten Zwiebeln belegen. Den Backstein leicht mir Maismehl bestäuben und den Flammkuchen vorsichtig auf den Stein gleiten lassen. Den Teigschieber ruckartig wegziehen. 10-15Minuten backen und mit Ziegenkäse belegen, nochmals 5Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und mit dem grob gehackten Majoran bestreuen.Flammkuchen3 Mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

19 − neun =