Linsen-Kürbis-Eintopf

Ich verlassen Spanien und kaufe meine Würstchen diese Woche in Italien. Beim Kürbis allerdings bleibe ich, denn wie schon letztens festgestellt sind Kürbisse so wunderbar vielseitig. Und zudem es gibt verdammt viele Sorten, bis zu 800 sind bekannt. Zierkürbisse und Speisekürbisse, in den schönsten Herbstfarben – orange, gelb, grün, weiß – und in den verückstesten Formen. Im meinem nachfolgendem Rezept haben zwei davon Platz gefunden.

Einer meiner Lieblinge ist der Butternut-Kürbis, den ich in Südafrika kennengelernt habe, bevor er seinen Siegeszug bei uns antrat. Ursprünglich stammt er aus Südamerika. Sein Name ist Programm: er schmeckt nussig  und butterig. Er ist ein wenig festkochender als der Hokkaido. Letzteren verwende ich deswegen gerne für Pürees. Außerdem ist der Hokkaido für die Putzfaulen unter uns perfekt, denn die dünne Schale kann man mitessen!Linseneintopf

Beiden Sorten habe ich zusammen mit Kartoffeln und Linsen zu einem Eintopf eingekocht. Für ein wenig Säure gab es noch eine Quitte dazu und natürlich unabdingbar Würstchen, diesmal italienische Salsiccia. Und wie bei allen Eintöpfen: Am nächsten Tag hat er nochmal besser geschmeckt.

Und nach den ganzen deftigen Gerichten der letzten Wochen, kann ich jetzt schon ankündigen: Nächste Woche wird es mal wieder süß!Linseneintopf

Linseneintopf

( ca. 6 Personen)

1 rote Zwiebel

2 EL Olivenöl

100g Pancetta

1 Quitte

1/4 Knollensellerie

4 TL Fenchelsamen

5 Kartoffeln

1/4 Hokkaido

1/2 Butternut

1 Bund Thymian

400g Berglinsen

600ml Hünhnerfond

200-400ml Wasser

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

6- 12 Salsiccia, je nach Größe und Hunger

4 EL Weißweinessig

12 Salbeiblätter

Öl zum FrittierenLinseneintopf

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Pancetta fein würfeln. Die Quitte und den Sellerie ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kartoffeln und die Kürbisse schälen und in mundgerehte Würfel schneiden. Die Fenschelsamen mörsern.

In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und den Pancetta glasig dünsten. Die Quitten- und Selleriewürfel mit den Fenschelsamen hinzugeben und etwa 7 Minuten mitdünsten. Das restliche Gemüse und den Thymian hinzufügen und etwa 5 Minuten dünsten. Mit dem Hühnerfond und ein wenig Wasser ausfüllen und die Linsen untermischen. Nach 10 Minuten die Salsiccia dazwischen legen. Das Gemüse mit den Linsen insgesamt etwa 30-40 Minuten auf kleiner Temperatur köcheln lassen, ggf. Wasser nachfüllen. Mit Salz und Pfeffer und dem Weißweinessig abschmecken. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Salbeiblätter frittieren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen, vor dem Servieren  auf dem Eintopf verteilen.Linseneintopf