P.S.

Da ich vor Weihnachten durch eine fiese Erkältung außer Gefecht gesetzt worden bin, habe ich nun einen Nachtrag zum Thema Weihnachten. Einen Nachtrag, der meiner Meinung nach auch ein Silverstermenü perfekt abrundet. Es handelt sich um einen Brandy-Cake. Der Brandy-Cake ist ein traditionelles südafrikanisches Weihnachtsdessert. Es ist ein Kuchen, der – laut einem guten Freund – über Tage mit Brandy-Sirup getränkt wird. Durch den Sirup erhält der Kuchen eine puddingartige Konsistenz, der Geschmack erinnert an Marzipan. Er ist köstlich, sehr süß und zugegeben erdend. Perfekt schmeckt er mit Vanilleeis oder halb aufgeschlagener Sahne. Die meisten Zutaten findet man auf dem Weihnachtsteller und in einem gut sortierten Vorratsschrank und wer ersteren noch nicht vernichtet hat, kann sich gleich an die Arbeit machen. Einen guten Rutsch wünsche ich Allen!

Brandy-Cake

250g Datteln

250ml Wasser

100g Pecanüsse oder Walnüsse

1 Ei

200g Zucker

100g weiche Butter

250g Mehl

2TL Backpulver

1 Prise Salz

Sirup

140g Zucker

60ml Brandy

15g Butter

Die Dattel grob hacken und mit dem Wasser aufkochen lassen. Die Nüsse grob hacken. Butter, Zucker und das Ei cremig schlagen. Mehl, Backpulver und Salz unterrühren. Die Nüsse und die Dattelmasse unterheben. Den Teig in eine Tarteform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 40-45 Minuten backen. Währenddessen den Zucker mit 60 ml Wasser zum kochen bringen und köcheln bis der Zucker sich aufgelöst hat. Brandy und Butter dazu geben. Den Kuchen nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und mit einem Spieß Löcher hineinstechen. Den Sirup über den noch heißen Kuchen geben. Wer noch ausreichend Zeit hat, kann den dann schon erkalteten Kuchen am Folgetag nochmal mit der gleichen Menge Sirup tränken.

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

6 − 4 =