Backwahn.

Nein, ich habe heute kein Rezept für Euch. Nur Buchempfehlungen, allesamt selbstbezahlt und aus voller Überzeugung empfohlen. Wer mir auf Instagram folgt, hat schon bemerkt, dass ich in einen ziemlichen Backwahn verfallen bin. In einem Anflug von Grummeligkeit behauptete Herr Nimmersatt letztens gar, ich sei besessen. Tatsache ist, das ich seit mittlerweile vier Wochen unsere Brot und Brötchenversorgung komplett selbst übernommen habe. Eine Herausforderung war und ist die Koodination meiner Arbeitszeiten, der Kinderbetreuung und der Gär- und Knetzeiten. Mittlerweile habe ich einen ganz guten Rhythmus gefunden.

Schuld an meiner neuen, bis zum Masochismus reichenden Leidenschaft trägt der liebe Claudio del Principe. Von seinem Buch ‘A Casa’ hatte ich bereits Anfang des Jahres berichtet, kurz stand wegen Schockverliebtheit meine Hochzeit auf dem Spiel.  Scherz beiseite. Claudio schreibt so leidenschaftlich und überzeugt über gutes Essen, gute Zutaten, Zeit und Achtsamkeit in Bezug auf das Kochen, dass man sich eben dieser Einstellung ganz und gar hingeben möchte. Ich habe nach langem Probieren, bei wenig beständigen Temperaturen in einer Hamburger Altbauwohnung nach langen sechs Monaten endlich meinen eigenen Lieveto madre gewinnen können.

Ich muss zugeben, dass ich mich hinsichtlich der Brotrezepte von Claudio schwer tue. Die Ansätze waren zwar da, aber ich habe mich an den Rand meiner Geduld, Ausdauer und Frustrationsgrenze gebacken. Deswegen habe ich – da ich lieber in Büchern schmöker und besser gedrucktes Papier lesen kann als online (absurd als Foodblogger, aber interessante Rezepte drucke ich häufig aus) – mir zwei weitere Brotback-Bücher zugelegt: Beide von Lutz Geißler….

Die Grundlagen werden fantastisch beschrieben, man muss sich aber nicht von vorne nach hinten durcharbeiten, sondern kann, wenn sich Fragen ergeben, einfach nachschlagen und nebenbei mit Erfolg Brote backen.

Meinen Livieto madre, auch Claudio genannt, habe ich mittlerweile geklont und zu einem Lutz, einem Roggensauerteig, umgezüchtet, Claudio den Zweiten gebe ich während meines Urlaubs in die Obhut einer Kollegin, samt des Sauerteigs-Buches von Lutz Geißler… Was ich mit Claudio dem Ersten und Lutz mache weiß ich noch nicht genau. Mitnehmen oder Babysitter suchen?! Die Beiden sind anspruchsvoll und wollen regelmässige gefüttert und am Allerbesten auch genutzt werden!

Und da ich noch ganz am Anfang bin , habe ich heute darauf verzichtet Euch ein Rezept mitzubringen….

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

1 + sechs =