Rumtopfanstechen aka 1. Advent.

Dieses Jahr war es endlich soweit. Ich habe einen Rumtopf angesetzt. Nachdem ich den Topf meiner Mutter schon vor Jahren abgeschwatzt hatte, hat mich das Leben immer wieder abgehalten, diesen auch zu befüllen. Denn Schwangerschaft, Stillzeit etc. sind nicht gerade rumtopf-kompatibel.

Ein Rumtopf ist eine traditionelle Konservierungsmethode, in der saisonale Früchte über den Sommer mit Zucker in einem Topf geschichtet werden und mit Alkohol für die kargen Wintermonate haltbar gemacht werden.

Dieses Jahr habe ich dann aber fleissig – immer knapp vor Saisonende – die entsprechenden Früchte in Zucker gebadet und in Rum ertränkt.

Als ich die über den Sommer wachsende Menge des hochprozentigen Getränkes sah, kam die Frage auf, wer denn das ganze Zeug eigentlich trinken soll. Und wie überhaupt serviert man einen Rumtopf am besten?

Ich entschloss mich, eine Adventsparty zu veranstalten, denn traditionell wird ein Rumtopf am ersten Advent geöffnet und probiert. Unter unseren Freunden  konnte ich einen gewissen Respekt, wenn nicht sogar Furcht vor dem Rumtopf verspüren. Manch einer hatte seine Eltern nach Rumtopf-Konsum aus der Kindheit in Erinnerung… Die Sorge konnte bereits mit dem ersten Glas weggespült werden. Ich habe Rumtopf mit Prosecco aufgefüllt und als Bowle serviert. Die Früchte haben es allerdings in sich und wurden von den meisten wohlweißlich gemieden.

Einen Teil der Früchte habe ich zu einem Topfkuchen verarbeitet. Aber davon beim nächsten Mal mehr.

Nichtsdestotrotz habe ich Unmengen übrig und bin weiterhin offen für Ideen zur Rumptopf-Verarbeitung! Ich zähle auf Euch!

Das gefürchtete Gelage trat nicht ein und wir hatten einen schönen, angenehm beschwipsten 1. Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann vier….

Rumtopf

(ca. 5 l)

  • 2 Flaschen Rum, mindesten 54%
  • 500 g Erbeeren, geputzt, reif, ganz
  • 500 g Zucker
  • 400 g Kirschen, gewaschen
  • 200 g Zucker
  • 1 Vanilleschote, aufgeschnitten
  • 400 g Nektarinen, entkernt und in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 200 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 400 g Birnen, reif, geschält und mundgerechte Stücke geschnitten
  • 200 g Zucker
  • 500 g  Pflaumen, entsteint und halbiert
  • 250 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 400g Ananas
  • 200g Zucker
  • 1 Vanilleschote, aufgeschlitzt
  • 2 Zimtstangen
Tipps vorab:
  1. Ihr benötigt ein Gefäß aus Keramik oder Steingut (ca. 4-5 l Inhalt) mit Deckel. Falls ihr das nicht habt: Umwickeltein großes Glasgefäß mit Alufolie. Das Gefäß sollte lichtundurchlässig sein und einen Deckel haben.
  2. Das verwendete Obst sollte makellos sein.
  3. Der benutze Kochlöffel sollte neu sein und nur zu diesem Zweck verwandt werden.
  4. Der Rumtopf sollte dunkel und kühl, aber nicht im Kühlschrank, gelagert werden.
Mai – Juni Die Erdbeeren waschen, putzen und trockentupfen. Die Früchte im Ganzen lassen, nur sehr große Beeren halbieren. Die ERbeeren mit dem Zucker etwa eine Stunde ziehen lassen. Obst und Zucker in den Rumtopf geben und Rum aufgießen, so dass die Früchte bedeckt sind. Falls die Erdbeeren nach oben steigen mit einem sauberen Teller beschweren. Das Gefäß mit einer Frischahltefolie verschließen, den Deckel auflegen und Ruhen lassen. Zwischedurch kontrillieren, ob die Früchte bedeckt sind, falls der Rum aufgesogen ist, sollte etwas nachgeschenkt werden.
Juni – Juli Die Kirschen waschen und entsteinen. Mit der Hälfte Zucker und der Vanilleschote eine Stunde ziehen lassen. Auf die Erdbeeren geben und dann mit Rum auffüllen, sodass die Früchte wieder bedeckt sind. Bei Bedarf mit einem sauberen Teller beschweren und weider abgedeckt an einem dunklen, kühlen Ort ziehen lassen.
August Die Nektarinen halbieren, entsteinen und grob würfeln. Mit der Hälfte an Zucker eine Stunde ziehen lassen und zusammen mit der Zimtstange zum Rumtopf geben. Mit Rum auffüllen, beschweren, kühl und dunkel aufbewahren.
August bis September Die Birnen schälen, vierteln, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit der Hälfte an Zucker ziehen lassen und in den Topf geben. Erneut mit Rum auffüllen und 4 Wochen ziehen lassen.
September bis Oktober Die Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und grob würfeln. Mit Zucker und Zimtstange zum Rumtopf geben, mit Rum auffüllen und an einem dunklen und kühlen Ort stellen.
Oktober – November Last but not least: Die Ananas schälen und würfeln, mit Zucker ziehen lassen und als letztes zum Rumtopf geben und 4 Wochen Ruhen lassen.
Für die Bowle ein wenig vom Rumtopf inklusive Früchte mit Prosecco auffüllen.
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

9 − acht =