Winter ade.

Winter ade!
Scheiden tut weh!
Aber dein Scheiden macht,
dass mir das Herze lacht.
Winter ade!
Scheiden tut weh

Ich verabschiede mich heute offiziell vom deutschen Winter, ich bin durch mit triefenden Nasen, Bazillen jeglicher Art, eingefrorenen Händen, dreckigem Matsch ohne richtigen Schnee… Ich fahre in den Sommer und danach will ich nix mehr vom Winter wissen! Bevor ich mich der kap-malayischen Küche und dem Sommer in vollen Zügen widme, habe ich aber noch mal ein klassisches Soulfood passend zum Wetter zubereitet: Königsberger Klopse nach Tim Mälzer. Das Rezept stammt aus seinem Buch Heimat, das ich jedem nur ans Herz legen kann.
Die kleinen Raupe Nimmersatt war wild auf die frittieren Kapern und – viel besser noch –  sie hat endlich wieder Kartoffeln gegessen, gestampft in der köstlichen Sauce. Seit unserem Italien Urlaub im letzten Jahr, als die Italiener sie mit Pasta verwöhnt haben, hat sie Kartoffel nämlich strikt verweigert und – egal in welcher Form serviert – wieder ausgespuckt.

Winter ade!
Scheiden tut weh!
Gerne vergess‘ ich dein,
kannst immer ferne sein.
Winter ade!
Scheiden tut weh!

Königsberger Klopse

(ca 3 Portionen)

  • 1 kleine Zwiebeln
  • 80ml Milch
  • 1 kleine Semmel
  • 1 Bund Petersilie
  • 400 g Kalbshack
  • 1 Sardelle
  • 1Tl Zitronenabrieb
  • 1 Ei
  • Salz
  • 30 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 400ml Fleischbrühe
  • 75ml Schlagsahne
  • 60 g Kapern
  • Cayennepfeffer
  • frischer Zitronensaft
  • 1 Lorbeerblatt
  • Öl zum Frittieren
  • Mehl zum Mehlieren

Die Zwiebel fein würfeln und in ein wenig Öl glasig dünsten. Die Milch hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Die Semmel feinhacken und zu der Milch-Zwiebel-Mischung geben und einweichen lassen. Die Petersilie und die Sardelle fein hacken. Das Hackfleisch mit dem Ei, der Petersilie, der Sardelle und der Milch-Brötchen-Mischung zu einer glatten Masse verkneten. Mit Salz und dem Zitronenabrieb würzen und ca. 15 Kugeln formen.
Die Klopse in siedendem Salzwasser mit dem Lorbeerblatt ca. 10 Minuten garen.
Für die Sauce Butter in einer Pfanne schmelzen. Das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren und anschwitzen. Die Fleischbrühe vorsichtig unterrühren. Zum Schluss die Sahne dazugeben. Die Sauce etwa 6 Minuten köcheln lassen. Ein Esslöffeln Kapern dazugeben und mit dem Kapernwasser, Cayennepfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.
Die restlichen Kapern gut abtropfen lassen, in Mehl wälzen und in einer Pfanne mit Öl frittieren. Entfernen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Dazu: Salzkartoffeln.

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.