Käsekuchen

Käsekuchen

Es muss nicht immer größer, schneller, weiter besser!

Kleine Torten sind superpraktisch, besonders für uns als Kleinfamilie. Und die Größe hat mit dem Geschmack ja sowieso nichts zu tun. Aus diesem Grund habe ich mir Anfang des Jahres bei Melanie Follmers aka 3PunktF Pop-up-Store in Ottensen eine kleine Etagere für Torten gekauft. Schon lange wollte ich sie Euch mit einem schönen Kuchen präsentieren. Vorgesehen war ein Key Lime Pie, einer meiner absoluten Lieblingskuchen, dem ich selten widerstehen kan, aber dann kamen unsere Küchenrenovierungsarbeiten und die Grippe in die Quere.

Nächste Woche eröffnet erneut ein Pop-Up Store von Melanie und das habe ich zum Anlass genommen, die Etagere endlich anzulichten. Passend dazu hat Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte ein Rezept für einen klassischen Käsekuchen in Kleinformat gebloggt und nichts konnte mich mehr halten. Der Key Lime Pie ist auf den Sommer verschoben. Der Käsekuchen war köstlich und gehört definitiv in jede Kuchen-Rezeptsammlung. Und natürlich auch auf den Tisch, am besten auf eine schöne kleine Etagere!

Schaut bei Melanie vorbei, sie hat bestimmt schöne Ideen für Weihnachtsgeschenke im Gepäck!

Käsekuchen

(20cm Durchmesser)

Boden

175 g Mehl

75 g Butter

1 Eigelb

1 EL Zucker

etwas Zitronenabrieb nach Belieben

Füllung

600 g Quark

200 g Zucker

5 Eier, getrennt

25 g Speisestärke

1 TL Vanille-Aroma

1 TL Zitronenabrieb einer Bio-Zitrone

4 EL Sahne

3 EL Rapsöl

Eine 20cm durchmessende Springform mit Butter ausfetten.

Für den Boden Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und die Butter in Stückchen zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Mürbeteig in Frischhaltefolie gewickelt ca. eine halbe Stunde kalt stellen.

Den Teig ausrollen und in die Form geben, dabei auch den Rand bis nach oben ziehen. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und kalt stellen.

Backofen vorheizen auf 175 °C Ober-/Unterhitze.

Das Eiweiß mit etwas Zucker steif schlagen. Den Quark mit Eigelb, dem restlichen Zucker, Zitronenabrieb, Vanille, Sahne, Öl und Speisestärke glatt rühren. Das geschlagenen Eiweiß dazugeben und vorsichtig unterrühren. Die Masse in die vorbereiteter Springform füllen.

Den Kuchen für 25 Minuten backen, dann vorsichtig ringsherum in 1 cm Abstand vom Rand einschneiden. Weitere 30 – 35 Minuten backen, ggf mit Alufolie abdecken. Im ausgeschalteten Backofen für 30 Minuten auskühlen lassen, dann Tür öffnen und weitere 30 Minuten abkühlen, danach aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Aus der Form lösen und bis zum Servieren kalt stellen.

Am Besten schmeckt der Kuchen, wenn er etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank genommen wird.