Ofengrütze mit Frühlingsgefühlen…

Ich bleibe beim Thema: Make Hafergrütze sexy again.

Nach der Einladung zur Bloggermeisterschaft der Alleskörner sind bei mir die Ideen nur so gesprudelt, deswegen gibt es heute steel-cut oats aus dem Ofen. Haferkörner geschnitten durch harten Stahl mit frischem knackig-grünem Gemüse.Wenn das nicht sexy klingt? Ich auf jeden Fall habe direkt Schmetterlinge im Bauch.

Ich habe die steel-cut oats – angelehnt an ein Ofenrisotto, wahrscheinlich würde jede italienische Mama uns für diese Wortschöpfung lynchen – mit Hühnerfond im Ofen garen lassen und in den letzten Minuten frischen Spargel und Erbsen dazu gegeben. Nach der Garzeit wurde wie beim Risotto Parmesan und Butter untergerührt, der Spinat unterghoben und einmal kräftig gewürzt. Serviert habe ich die Ofengrütze dann mit Ricotta, Zitronenfilets und Bärlauchpesto.

Hafergrütze aus dem Ofen

(2-3 Portionen)

250 g frischer Spinat

1 Hanvoll frische Erbsen

250g grüner Spargel

200g Hafergrütze

550ml kochend heiße Gemüsebrühe

50 g frisch geriebener Parmesan

50 g Butter

frisch gemahlener Pfeffer, ggf. Meersalz zum Abschmecken

75 g Ricotta, zusätzlich etwas zum Servieren

1 Bio-Zitrone

Bärlauchpesto
Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Den Spinat waschen und trocken schleudern. Die Erbsen aus den Schoten lösen, den Spargel putzen und klein schneiden.
Die Hafergrütze mit der kochend heißen Brühe in eine große flache Auflaufform geben, so dass der Boden etwa 1-2 cm hoch bedeckt ist. Gut umrühren.
Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für 20 Minuten auf das Backrost im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens stellen.

In den letzten 10 Minuten den Spargel und die Erbsen mitgaren.

Derweil die Zitrone filetieren.

Nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen, vorsichtig die Alufolie entfernen und sofort den frisch geriebenen Käse und die Butter unterrühren, bis alles geschmolzen ist und die Grütze eine cremige Konsistenz bekommt. Spinat  mit in die Form geben und gründlich untermischen, bis der Spinat zusammenfällt und alles gut vermengt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Die Hafegrütze auf  Teller verteilen, mit etwas zusätzlichem Ricotta und Zitronenfilets sowie ein wenig Bärlauchpesto garnieren.Bärlauchpesto

( 300 ml Weckglas)

150g Bärlauch

50g geröstete Pinienkerne

1 Handvoll geriebender Parmesan

Olivenöl nach Bedarf

Alle Zutaten im Mixer zerkleinern bis eine cremige Paste enstanden ist. Et violà. Passt zu Ricotta-Gnocci, Pasta, Fisch u.v.m..

Teile diesen Beitrag
Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

20 + 9 =