Mein Alltagsbrot.

Mein Alltagsbrot.

Brotbacken ist seit ca. drei Jahren ein essentieller Bestandteil meines Lebens. Ich backe 90% unseres Brotes und unsere Brötchen selbst, so habe ich z.B. für das Geburtstagswochenende der Raupe drei Brote gebacken. Damit ist die ganze Meute mehr als gut durch die Tage gekommen, keiner hat Brötchen vermisst.
In Anbetracht dieser Tatsache kommt Brot hier auf dem Blog etwas kurz. Es mag daran liegen, dass ich vor allem nach Rezept backe. Ich hatte bisher zu wenig Zeit und Muße, mich wirklich mit den Grundlagen zu beschäftigen. Aber auch daran, dass ich so tolle Brotback-Bücher habe, mit jeder Menge an Rezepten, die mein ganzes Leben reichen würden.

Eines meiner ersten Bücher war The Larousse Book of Bread. Ich habe es während meiner Schwangerschaft gekauft, statt Klamotten – machte ja kein Sinn. Die ersten Backversuche waren sehr enttäuschend, ich konnte nichts mit den Fachbegriffen anfangen, zumal das Buch auch noch auf Englisch war. Durch Claudio del Principe habe ich es geschafft, einen stabilen Sauerteig anzusetzen und seitdem läuft’s und wird immer besser. Und jetzt klappt es auch mit dem Larousse.

Dort habe ich auch ein Rezept für mein Alltagsbrot gefunden. Es ist ohne viel (Zeit-)Aufwand an einenm Nachmittag/Abend backbar. Wenn man einen Rhythmus gefunden hat, ist Brotbacken meiner Meinung nach sowieso nicht aufwendig, die meisten Teige brauchen nur Zeit zu gehen… Wenn man aber mal schnell Nachschub braucht, ist dieses Brot perfekt.

Roggenmischbrot

250 g Weizenmehl Typ 550
250 g Roggenmehl Typ 1150
350 g Wasser
2 g frische Hefe
10 g Salz
100 g aktiver Weizensauerteig

Alle Zutaten in einer Küchenmaschine für 7 Minuten auf niedrigster Stufe kneten, 2 Minuten auf Stufe 2 kneten. Zu einer Kugel formen und 1,5 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gebendenen und zu einer Kugel formen. 15 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Den Teig umdrehen ein vorsichtig ein wenig flach drücken, umdrehen und die Ecken des Teiges in die Mitte falten und leicht andrücken. Umdrehen und mit dem Schluss nach unten in einen Gärkorb setzen und nochmals 1,5 Stunden gehen lassen.
Den Ofen auf 230Grad Celsius Ober-und Unter Hitze vorheizen. Das Brot aus dem Korb auf ein Backpapier kippen und, nach eigener Vorstellung einschneiden. Mit einer Brotschaufel in den vorgeheizten Ofen geben. 10 Minuten mit Dampf backen, Dampf ablassen und die Temperatur auf 210° senken und weitere 15 Minuten fertig backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Diesen Beitrag teilen bei:

, , , , , , , , , , , ,

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Hier eingegebene und abgesendete Daten verarbeite ich ausschließlich wie in meinen Datenschutzhinweisen erläutert.