Eingelegtes nachgemacht.

Eingelegtes nachgemacht.

Letztes Wochenende habe ich zum ersten Mal Gurken eingelegt. Auf dem Markt konnte ich nach längerem Suchen die Letzten ergattern. Ich war schon spät dran.Eingelegte Gurken

Einwecken, Einkochen, Einlegen, Fermentieren und Haltbarmachen ist seit geraumer Zeit ja durchaus wieder modern geworden. Ich finde es fantastisch, was man mit den verschiedenen Konservierungsmethoden alles machen kann und natürlich, dass man die Inhaltsstoffe der Produkte kennt und beeinflussen kann. Unabhängig von den Geschmackskombinationen die man nach Lust und Laune variieren kann. Gestern gerade hat das Buch ‘Vorrat halten’ von Hildegard Rust Einzug in meiner Küchenbiblithek gehalten und ich bin schon gespannt auf die Lektüre, des nach Inhaltsverzeichnis sehr ausführlich und umfassend erscheinenden Werkes.

Meine Eltern haben schon früher immer Gurken eingelegt, haben es dann aber leider, als ich alt genug gewesen wäre mitzumachen, schon aufgegeben. Mein Vater klagt noch heute über das mühsame stundenlange Putzen der kleinen knackigen Gurken. Ich empfand das Putzen geradezu als Vergnügen und war begeistert, als die Gurken in einem saftigen Grün erstrahlten.

Wenn ich Sachen zum ersten Mal ausprobiere, nehme ich  mich gerne an ein bewährtes Rezept als Leitfaden und so habe ich mich an das Rezept von Johannes King gehalten, das ich auf seiner Website entdeckt habe. Fenchelkraut habe ich leider nicht mehr auftreiben können und so habe ich es durch Dillblüten ersetzt. Die waren eine Augenweide und der Duft des Dills zog durch die gesamte Wohnung.Eingelegte Gurken

Gurken

(ca. 5 Gläser à 440ml)

1,5 kg kleine Einmachgurken

Salz

200 g Zucker

200 ml Apfelessig

600 ml Wasser

6 Schalotten

1 EL Senfsaat

1 EL schwarze Pfefferkörner

1 EL Koriandersamen

1 TL Meersalz

2 EL DillbütenEingelegte Gurken

Die Gurken mit einer kleinen Bürste putzen. In einer Schüssel leicht salzen und etwa 2 Stunden ziehen lassen. Die Schalotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Zucker in einem Topf hell karamellisieren, mit Apfelessig ablöschen und mit Wasser auffüllen. Danach die Schalotten, die Senfsaat, die Pfefferkörner, die Koriandersamen, das Meersalz sowie die Dillblüte hinzufügen und den Sud aufkochen. Die Gurken auf mehrere Einmachgläser verteilen und die Gläser mit dem heißen Gewürzsud auffüllen. Das Glas mit der Gummidichtung und den Klammern verschließen und in einen Einkochtopf stellen. Die Gläser mit heißem Wasser bis zur Hälfte bedecken und bei konstanten 85°C 1 Stunde konservieren. Anschließend aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen.Eingelegte Gurken

Teile diesen Beitrag

, , , , , , , , , , , ,

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

10 − 7 =

Hier eingegebene und abgesendete Daten verarbeite ich ausschließlich wie in meinen Datenschutzhinweisen erläutert.