Beer'n, Bohn un Speck.

Beer’n, Bohn un Speck.

Von dem klassischen norddeutschen Gericht habe ich mich bei der Zubereitung meiner Crostinis inspirieren lassen. Eigentlich handelt es sich um eine Art Eintopf aus grünen Bohnen, meist Brechbohnen, Kochbirnen und durchwachsenem Räucherspeck. In Hamburg werden festkochende Kartoffeln dazu gereicht.

Ich habe aus dicken Bohnen Hummus gemacht und diesen mit süßen Birnen und knusprig gebratenem Frühstücksspeck auf goldbraun geröstetem Krustenbrot serviert.Beer'n, Bohn un Speck.2

Dicke Bohnen/ Birnen/ Speck

(4 Portionen)

1 Birne

8 Scheiben Frühstücksspeck

2 Scheiben KrustenbrotBeer'n, Bohn un Speck.3

Hummus

1kg Dicke Bohnen

1 Knoblauchzehe

2 EL Tahini

8 EL Olivenöl

Zitronensaft

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Dicke Bohnen aus den Hülsen lösen. 2 Minuten in heißem Wasser kochen, mit kaltem Wasser abschrecken. Aus der dünnen weissen Schale drücken. Die Bohnen mit dem Knoblauch und der Tahini pürieren, Olivenöl hinzugeben, so dass eine cremige Paste entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Das Brot mit Olivenöl in eine Pfanne goldgelb braten. Den Speck ohne Fett knusprig braten und ggf. auf Küchentüchern abtropfen lassen. Die Birne abwaschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in Spalten schneiden.

Hummus, Birnen und Speck auf das krosse Brot schichten.Beer'n, Bohn un Speck.1

Diesen Beitrag teilen bei:

, , , , , ,

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

fünf × eins =

Hier eingegebene und abgesendete Daten verarbeite ich ausschließlich wie in meinen Datenschutzhinweisen erläutert.