Schweinekrustenbraten mit Schwarzbiersauce und Rotkohl

Schweinekrustenbraten mit Schwarzbiersauce und Rotkohl

Wenn ich die ganze Muttertags-Werbung sehe, muss ich mich immer wieder über das eingefahrene Frauenbild der Gesellschaft und in der Werbung wundern: rosarot, süße Pralinen, Duftkerzen und Schmuck.

Ich bin ja nun echt keine Feministin, aber kann das vielleicht mal aufhören?

Auch ich habe die ein oder andere Kette und viele altrosa Klamotten, Röcke mit Blumenmuster… bei meiner Motoradkleidung bevorzuge ich aber eher schwarz und mache einen großen Bogen um die pinkfarbenen Werbeplakate für die Damenabteilung bei einem großen Motoradshop. Den viel beworbenen Pralinen ziehe ich ein schönes Stück Braten, Steak oder Austern vor. Letztere dann aber auch gerne mit rosa Crémant. Blumen sind übrigens ziemlich okay, auch unabhängig vom Muttertag! 😉

Deswegen habe ich Euch heute einen knusprigen Schweinebraten auf rosarotem Untergrund mitgebracht.

Und endlich mal mit Rotkohl, Klößen und Schwarzbiersauce. Denn immer, wenn ich einen Schweinekrustenbraten auf Insta poste, fragt ein lieber Studienfreund, ein mittlerweile bayrisch sozialisierter Grieche aus dem Ruhrpott: mit Rotkohl und Klößen? Deswegen, nur für Dich mein Lieber, Schweinekrustenbraten mit Biersauce und meinem Lieblingsrotkohl nach Lafer. Lass es Dir schmecken!
Bei Klößen bin ich keine Expertin, deswegen habe ich dafür kein Rezept für Euch. Ich bin einfach nicht damit aufgewachsen und mag sie auch nur bedingt.

Schweinekrustenbraten mit Biersauce

(4 Personen)

1 kg Schweinekrustenbraten vom Metzger Eures Vertrauens

6 EL Planzenöl

2 Möhren

1 Stange Porree

1/4 Sellerie

1 große Zwiebel

2 EL Tomatenmark

1TL Kümmelsaat

3 Wacholderbeeren

2 Lorbeerblätter

500ml Schwarzbier

500ml Gemüse oder Hühnerfond

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Die Schwarte kreuzförmig einritzen und 10 Minuten in warmen Wasser ziehen lassen. Den Braten von allen Seiten salzen und pfeffern und in einem Bräter kräftig anbraten. Herausnehmen und auf einem Teller beiseite stellen.

Das Gemüse putzen und grob würfeln, ebenfalls kräftig anrösten, da Tomatenmark hinzugeben und mitrösen, mit dem Gemüsefond und dem Schwarzbier ablöschen, die Gewürze hinzugeben und den Schweinebraten in die Sauce legen.

Alles im geschlossenen Bräter bei 140°C Ober-Unterhitze ca 2 Stunden garen. Dei Schwarte unter dem Gril aufknuspern lassen, aupassen, dass sie nicht verbrennt.

Währenddessen die Sauce durch ein Sieb seihen, das Fett abschöpfen und in einem kleinen Topf reduzieren lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. mit Beurre manié aufmontieren. Dafür Mehl und Butter in gelichen teilen mischen und stückchenweise in die Sauce geben bis die gewünschte Bindung erreicht ist.

Rotkohl nach Lafer

( 6 Personen)

1 Kopf Rotkohl

1 großer Apfel

Saft von 1/2 Zitrone

8 EL Essig

1 Prise Salz

2 EL Zucker

150 g Zwiebeln

50 g Gänseschmalz

1 EL schwarzes Johannisbeergelee

1 (bis 2) Zimtstangen

250 ml Rotwein

Salz,

Pfeffer

Den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Den geschälten und entkernten Apfel stifteln und mit dem geschnittenen Rotkohl, Zitronensaft, 6 EL Essig, Salz und 1 EL Zucker mischen und zugedeckt im Kühlschrank 24 Stunden ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Das Gänseschmalz erhitzen. 1 EL Zucker leicht karamellisieren und mit 2 EL Essig ablöschen. Die Zwiebelstreifen darin andünsten. Den marinierten Rotkohl, Johannisbeergelee, Zimt, Rotwein, Salz und Pfeffer dazugeben.Im geschlossenen Topf im Backofen bei 175° C ca. 30 Minuten garen. Die Zimtstangen vor dem servieren entfernen