Pesto-Babka

Pesto-Babka

Die Streams der sozialen Medien sind – abseits der üblichen Corona-Lockdown-Impf-Tiraden – überflutet mit Fotos und Rezepten für ein kulinarisches Osterfest.

Osterplätzchen, Osterkuchen, ganz vorne mit dabei der Möhrenkuchen in allen Variationen, Fischrezepte für Karfreitag, Eier-Rezepte für den Osterbrunch, Lamm zum Osterdinner, Hefezöpfe in allen Variationen und Formen. Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen…

Aber was soll’s, auch mein Rezept für ein herzhaftes Babka kann sich durchaus sehen lassen und deswegen habe ich es für Euch niedergeschrieben. Lange wollte ich es schon verbloggen, nun habe ich es endlich, angeregt durch Sunna von The Lippisch Stew, geschafft.

In meinem Fall habe ich das Babka mit meinem restlichen Grünkohl-Pesto gefüllt, um Platz im Kühlschrank für das alljährliche und heißgeliebte Bärlauch-Pesto zu machen.

Pesto-Babka

(1 Zopf)

Teig

265 g Mehl, plus zum Bestäuben

10g Zucker

75 g zimmerwarme Butter, gewürfelt

1 TL Trockenhefe

Schale 1/2 Bio-Zitrone, gerieben

1 Ei

1 Prise Salz

Füllung

10 EL Pesto, z.B. Grünkohl-Pesto

Parmesan

In der Rührschüssel einer Küchenmaschine Mehl, Zucker, Hefe und Zitronenschale vermischen. Eier, 120 ml lauwarmes Wasser hinzugeben, zuerst bei niedriger Geschwindigkeit, anschließend für 3 Minuten auf mittlerer Stufe kneten.

Salz und 150 g zimmerwarme Butter nach und nach hinzufügen. Den Teig etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe wiederkennten bis er glatt und elastisch ist. Löst sich der Teig nicht von der Schüssel, kann noch gelegemtlich etwas Mehl hinzugefügt und untergerührt werden.

Eine große Schüssel mit Pflanzenöl einfetten, den Teig hineinlegen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens einen halben Tag – besser über Nacht – im Kühlschrank gehen zu lassen.

Eine Kastenformen ( ca. 23 x 10 cm) mit etwas Öl einfetten und die Böden mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 40 x 30 cm großem Rechteck ausrollen und die Ränder begradigen. Das Pesto einem großen Messer gleichmäßig darauf verstreichen. Dabei rundherum einen 2 cm breiten Rand frei lassen. Großzügig mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Den Teig von der schmalen Seite her einrollen. Den frei gelassenen Rand mit etwas Wasser bepinseln und den Teig komplett einrollen und andrücken. Die Rolle so hinlegen, dass die Naht nach unten zeigt.

Die Enden der Rolle abschneiden. Anschließend wird sie mit einem scharfen Messer der Länge nach halbiert und die beiden Teile zu einem Zopf flechten.

Den Zopf vorsichtig in eine der Kastenformen heben, mit einem leicht befeuchteten Geschirrtuch abdecken und nochmals für 1-1,5 Stunden an einem warmen Platz gehen lassen.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen und die Formen abgedeckt für etwa 30 Minuten backen.

Zugehörige Rezepte