Cosmopolitan

Cosmopolitan

Ich unterbreche meine geplante Blogpost-Reihenfolge für eine Eilmeldung, denn manchmal braucht man einfach einen guten Drink.

Letztes Wochenende, siehe letzter Blogpost, ging es mir definitiv so. Meist komme ich sehr, sehr gut mit Rotwein aus, selten darf es mal oder muss es mal was Stärkeres sein.

Meine mich ausbildende Chirurgin in Kapstadt hat abends gerne mal einen Whiskey an der Bar getrunken. Wie cool ich sie fand. Und auch heute noch finde ich Whiskey sehr cool und stilvoll, tolle Gläser. Einziges Problem: Ich mag ihn einfach nicht, obwohl ich mich schon tapfer durchprobiert habe. Er ist mir einfach zu morastig.

Gin, auch nicht mein Fall, falls man das überhaupt laut sagen darf und so bin ich bei Vodka gelandet… am liebsten als Cocktail in Form eines Cosmopolitan. Wer mir auf Instagram folgt, dem könnte es schon aufgefallen. Es ist ein Klassiker. Weder zu süß noch zu cremig oder zu fruchtig. Ich liebe die spritzige Säure des Cosmopolitan. Vielleicht bin ich irgendwann mal durch Sex and the City inspiriert worden, aber darüber bin ich längst hinweg. Ich habe es mit Carrie Bradshaw und ihren Freundinnen in der Elternzeit etwas übertrieben, in dem ich alle Staffeln am Stück in Dauerschleife geguckt habe. Den Cosmopolitan habe ich allerdings nicht über. Der geht immer… also zur Cocktailstunde.

Cosmopolitan

(2 Gläser)

5 cl Vodka

1 cl Cointreau

1,5 cl Limettensaft

4 cl Cranberrysaft

Cosmopolitan 1

im Cocktail-Shaker mit Eis schütteln und „straight up“ , ohne Eis, in ein Martiniglas abseihen. Bei Bedarf mit Limettensaft abschmecken.

Zugehörige Rezepte