Chicorée-Birnen-Quiche mit Roquefort

Chicorée-Birnen-Quiche mit Roquefort

Heute mal gegen den Strom: Es gibt keine Quiche mit grünem Spargel oder überhaupt Spargel, sondern, ich habe mich für Chicorée entschieden. Dabei mag ich ihn eigentlich ganz und gar nicht. Ich kenne ihn seit meiner frühen Kindheit in Form einen Chicorée-Dosenmanderinen-Salates mit Sahne-Sauce zum Fondue an Weihnachten. Brrr. Allein der Gedanke lässt mich erschaudern. Aber alle Jahre wieder gebe ich ihm eine Chance. Dem Chicorée. Diesmal habe ich ihn zu einer Quiche verarbeitet. Die Bitterstoffe werden durch das Anbraten vermindert, gepaart mit der Süße der Birnen und dem kräftigen Roquefort konnte ich mit dem Chicorée tatsächlich auch etwas abgewinnen.
Um es noch ein bisschen komplizierter zu machen: Herr Nimmersatt mag zwar Chicorée, dafür aber keine Quiche. Ich aber schon. Deswegen gibt es – unter großem Gemaule – etwa alle zwei Monate eine Quiche. Zuletzt gab es eine Rosenkohl-Quiche. Die war köstlich und selbst der Mann war angetan, da in meinem Insta-Netzwerk, allerdings gefühlt an jeder Ecke eine auftauchte, habe ich darauf verzichtet, das Rezept zu verbloggen. Mist. War echt lecker.
Jetzt aber zu aktuellen Quiche:

Chicorée-Birnen-Quiche mit Roquefort

(4 Personen)

Teig

250 g Mehl

1Tl Salz

1 Eigelb

125 g zimmerwarme Butter

Für den Mürbeteig das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Kuhle drücken. In die Mulde einen gestrichenen Teelöffel Salz, 1 Eigelb und die Butter geben. Alles mit den Fingerspitzen vermengen, bis der Teig zusammenkommt. 3–4 Esslöffel Wasser zugeben und vorsichtig zu einer Kugel formen.  In eine Folie wickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Füllung

3 Chicoree

1 Birne

150g Roqufort

100ml Sahne

100ml Milch

100g Mascarpone

3 Eier

Salz

frisch gemhlener Pfeffer

Muskatnuss

Derweil den Chicoree waschen und vierteln. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Chicoree auf den Schnittflächen etwa drei Minuten dünsten. Milch, Sahne und Mascarpone (wwahlweise Creme Fraiche, ich hatte zufällig Mascarpone im Kühlschrank) mit den Eiern zu einer glatten Masse verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Birne waschen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Den Roquefort grob zerkrümeln.

Den Teig ausrollen und in eine gefettete Tartefome geben. Die Ei-Sahne-Masse eingießen und den Chicoree sternförmig auf der Masse verteilen, je eine Birnenspalte zwischen die viertel geben. Den Roquefort über der Tarte verteilen.

Die Tarte in den vorgeheizten Ofen geben und bei 200°C etwa 35 Minuten goldbraun garen.

Zugehörige Rezepte