Wenn Engel Plätzchen backen… (gesponsert)

… färbt sich der Himmel rot. Ich bin kein Engel und der Himmel über Hamburg ist grau und wolkenverhangen.

Da ich mit meinem letzten Post schon beim Thema Weihnachten war, mache ich einfach weiter. Personello hat eingeladen, im Rahmen der Einführung einer personalisierten Keksdose, unsere Lieblingskekse zu backen und vorzustellen. Zimtbaellchen

Vor Weihnachten bieten sich natürlich Weihnachtskekse an, die ich mit Hilfe bzw. unter Aufsicht meiner kleinen sechs Wochen alten Raupe Nimmersatt gebacken habe. Man kann ja nicht früh genug anfangen! Mich hat durch meine gesamten Kindheit und Jugend hindurch die Zeitschrift Brigitte begleitet. Meine Mutter ist – seit ich denken kann – leidenschaftliche Leserin. Ich habe mich immer auf die Bilder im Modeteil und die Rezepte gestürzt. Der Rest interessierte mich weniger. Und so bin ich unter anderem durch und mit der Brigitte zunächst über das Backen schließlich zum Kochen gekommen. Am liebsten mochte ich mehrstöckige Torten, meine Erste war eine Eierlikör-Mohntorte. An einer Karamell-Torte bin ich an einem heißen Sommertag verzweifelt. Weihnachten gab es, und gibt es wahrscheinlich auch heute noch, immer ein Weihnachts-Special, auf das ich mich immer besonders gefreut habe. In einem der kleinen Extrahefte, von denen ich die Meisten meiner Mutter beim Auszug entwendet habe, habe ich meine Lieblingskekse gefunden: Süße kleine verführerische Zimtbällchen. Meine absoluten Favoriten – wenn auch nicht meine eigene Kreation – und mein Muss in jeder Vorweihnachtszeit. Beim Formen kleben die Hände vom süßen Eischnee, beim Backen durchzieht ein zarter Zimtduft die Wohnung. Weihnachten kann kommen!

P.S.: Aus den übrig gebliebenen Eigelben kann man z.B. eine Sauce béarnaise zaubern, dazu ein Entrecote – das geht immer!Zimtbaellchen

Zimtbällchen

(etwa 50 Stück)

3 Bio-Eier

250g Puderzucker

1Päckchen Vanillezucker

1TL Zimt

300g gemahlene Haselnüsse

60g ganze Haselnüsse

Den Backofen auf 125°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Zimtbaellchen

Die Eier trennen, die Eigelb für ein anderes Rezept (z.B. Sauce béarnaise) beiseite stellen. Die Eiweiß steif schlagen. Puderzucker und Vanillezucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Vier Esslöffel des Eischnees beiseite stellen. Unter den Rest die gemahlenen Haselnüsse und den Zimt mischen. Mit nassen Händen aus der Masse walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.Zimtbaellchen

Mit dem Stiel eines Holzlöffels kleine Dellen in die Kugeln drücken. Den restlichen Eischnee in die Vertiefung füllen und je eine Haselnuss reinsetzen.

Etwa 25-30 Minuten backen, danach auf dem Blech abkühlen lassen und kalt in die Keksdose füllen!Zimtbaellchen

2 Responses to Wenn Engel Plätzchen backen… (gesponsert)

  1. Malene 20/11/2015 at 21:43 #

    Och, die sind ja total süß geworden, wenn die nur halb so gut schmecken wie die kleinen aussehen, kann ja nichts mehr schiefgehen, außer dass Sie zu schnell weggeputzt werden.

    Liebe Grüße
    Malene

    • pia 20/11/2015 at 23:38 #

      Vielen Dank, liebe Malene! Ja sie schmecken zu gut und werden leider geradezu weggeatmet…

Schreibe einen Kommentar

vier × fünf =