Über meine Liebe zu Avocados.

Wie ich schon im letzten Blogpost andeutete, verkürze ich den deutschen Winter in Südafrika. Der März ist mein Lieblingsmonat in Kapstadt. Es ist Herbst, die Temperaturen sind nicht mehr zu hoch – etwa 25 bis 30°C – die Touristenströmen flauen ab, die Strände werden wieder leerer und es gibt tolle Gourmet-Festivals und Harvest-Dinner auf den Weingütern. Der Nachteil ist, dass die Abende deutlich kühler werden und die vergangene Blütenpracht im botanischen Garten Kirstenbosch nur noch zu erahnen ist.Pizza mit Chorizo, Tomaten und Avo

 

Seit meinem ersten Besuch in Kapstadt vor mittlerweile 13 Jahren bin ich verrückt nach Avocados. In Deutschland gab es damals nur harte grüne, nicht wirklich geniessbare Früchte. In Kapstadt schmeckten sie plötzlich butterig und die Konsistenz war weich und samtig. Sie wurden ständig und zu allem gegessen: Auf Pizza, zum englischen Frühstück, im Salat sowieso, pur auf Toast… Zum Glück gibt es mittlerweile auch daheim tolle reife Früchte, die sich nicht verstecken müssen.Pizza mit Avo und Chorizo

Vor der Abreise habe ich zur Einstimmung eine Pizza mit Avo zubereitet. Schlicht, einfach und lecker. Die geplante Chili-Salami habe ich leider nicht gefunden und so wurde es Chorizo. Gebacken habe ich die Pizza auf meinem geliebten Pizzastein. Normalerweise verbrenne ich mich an allem – mein Pizzastein aber hat mir noch nie wehgetan!Pizza mit Avo und Chorizo

Chorizo/ Avo

(2 Personen)

Teig

375g Mehl

1 1/2TL Hefe

1/2EL Salz

250ml lauwarmes Wasser

2EL Olivenöl

Maismehl

Tomatensauce

800g Dosentomaten, grob gehackt

2 EL Olivenöl

Belag

2 Kugeln Büffelmozzarella

15 Cocktailtomaten

20 dünne Scheiben Chorizo

1 reife Avocado

1 Zitrone

Salz

frisch gemahlener PfefferPizza mit Avo und Chorizo

Die Hefe in einem Viertel des Wasser auflösen und 10 Minuten gehen lassen. Mit einem Holzlöffel das Mehl portionsweise unterrühren, 1EL Olivenöl und Salz untermischen. Das Mehl sorgfältig unterarbeiten bis ein knetbarer, weicher nicht zu klebriger Teig entstanden ist. Den Teig aus der Schüssel nehmen und mehrfach auf die Arbeitsfläche schlagen bis er sich lang gedehnt hat. Falten und mit dem Handballen wegdrücken. Den Teig erneut falten, drehen, auf die Arbeitsfläche schlagen und mit dem Handdrücken wegdrücken. Den Vorgang 10 Minuten wiederholen. Wahlweise kann man eine Küchenmaschine benutzen. 1EL Olivenöl in eine Schüssel geben, den Teig hineinlegen und mit Klarsichtfolie abdecken. Etwa 3 Stunden, bis der Teig sich verdoppelt hat an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomaten in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen und 2 Minuten köcheln lassen. Das Olivenöl hinzugeben und ohne Deckel weitere 8 Minuten unter Umrühren köcheln lassen.

Den Pizzastein in den Ofen schieben und bei 230°C Unter- und Oberhitze heiß werden lassen.

Die Arbeitsfläche mit Maismehl bestäuben. Den Pizzateig in 2 Stücke teilen und nacheinander wie folgt verarbeiten: Dünn ausrollen und großzügig mit der Hälfte der Tomatensauce bestreichen. Eine Kugel Mozzarella zupfen und auf der Sauce verteilen. Die Pizza mit dem Teigschieber vorsichtig auf den Pizzastein gleiten lassen. Den Stein am Besten vorher ebenfalls mit Maismehl bestäuben. 5 Minuten backen. Die Cocktailtomaten waschen, trocknen und halbieren. Die Hälfte der Chorizo und der Cocktailtomaten auf dem Boden verteilen und weitere 5 Minuten backen bis der Teig goldbraun und knusprig ist. Die Avo halbieren, den Kern entfernen, schälen und in Streifen schneiden. Leicht mit Zitronensaft beträufeln und auf die fertig gebackenen Pizza verteilen. Bei Bedarf mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.Pizza mit Avo und Chorizo

2 Responses to Über meine Liebe zu Avocados.

  1. Holy Guacamole 07/03/2016 at 22:03 #

    Extrem lecker deine Variante! Die Liebe zur Avocado kann ich nachvollziehen 😉

    • pia 08/03/2016 at 13:44 #

      Vielen Dank! Hört sich so an als könntest Du was mit Avocados anfangen! 😉

Schreibe einen Kommentar

siebzehn − 16 =