Themenmonat: Spanien.

Das ist reiner Zufall. Aber es geht schon wieder um die Wurst, die spanische Wurst. Ob Merguez oder Chorizo, spanische Würstchen haben es mir offensichtlich angetan. Diesmal gibt es Chorizo. Ich habe mich für die scharfe Variante entschieden, die hat ordentlich Feuer. Der Geschmack von Paprika und die Würze harmonieren einfach wunderbar mit einem fruchtigen Hokkaido. Getroffen haben die Beiden sich auf einem Flammkuchen. Ob mit selbstgemachtem Teig oder – für die Eiligen unter uns – mit Fertigteig: Ein hammermässiges Herbstgericht. Buen provecho!Flammkuchen mit Hokkaido und Chorizo

Hokkaido/ Chorizo

( 2 Personen)

  • 2 Flammkuchenteigplatten
  • 1 Stück Chorizo
  • 1/4 Hokkaido
  • 1 Zwiebel
  • 2-4 EL Creme fraiche
  • Fleur de Sel

Flammkuchen mit Hokkaido und ChorizoJede Teigplatte mit ein bis zwei Eßlöffeln Creme fraiche bestreichen. Dee Zwiebel schälen und in dünne Ringe hobeln. Das Stück Hokkaido waschen und ebenfalls dünn hobeln.  Die Chorizo in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln und den Hokkaido gleichmässig auf den Flammkuchen verteilen und leicht salzen. Die Chorizo auf den Kuchen verteilen und im vorgeheiztem Ofen bei 230°C etwa 10-15 Minuten knusprig backen.Flammkuchen mit Hokkaido und Chorizo

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.