Tatort-Sonntag.

Sonntagabende sind kritisch. Genauer: Das Zeitmanagement. Da zumindest im Winter bei uns häufig Extremchillaxing auf dem Tagesplan steht, wird es abends mit dem Kochen oft stressig. Das Essen hat nämlich pünktlich zum Tatort auf dem Couchtisch zu stehen, sonst bricht Panik aus. Nicht bei mir, zumal die Sendungen der letzten Jahre doch sehr an Qualität zu wünschen übrig lassen und das sonntagabendliche Ritual für mich mehr ein Ritual als ein wirkliches Interesse ist. Nun gut, häufig läuft der Herr des Hauses hektisch zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her, um mir Updates zu geben und sich zu erkundigen, wann es denn nun endlich so weit wäre. Um diese Problematik zu umgehen, gibt es häufiger Snacks, Pizza oder Flammkuchen. Letztere kann man schlimmstenfalls nach Sendungsbeginn kurz aus den Ofen holen und zur Selbstbedienung auf den Tisch stellen.

Flammkuchen und Pizza sind sehr einfach selbst zu machen. Sonntags ist auch die Zeit, den Teig ausreichend gehen zu lassen, ansonsten tut es auch mal ein Fertigteig. Der Boden lässt sich immer schnell mit neuen und spannenden Zutaten belegen. Bei der unten genannten Kombination ergänzen sich die süßen Feigen wunderbar mit dem leicht bitteren Radicchio. Einen schönen Sonntagabend!Flammkuchen mit Radiccio, Feigen, Ziegenkaese1

Feigen/ Radicchio/ Zeigenkäse/Walnuss

(1 Blech)

1 Pizza- oder Flammkuchenfertigteig, wahlweise selbstgemachter Pizzateig (halbe Menge)

2 EL Creme fraiche

1 Rote Zwiebel, in Streifen geschnitten

150g Ziegencamembert, in dünne Scheiben geschnitten

8 Walnüsse, gehackt

4 Feigen, in dünne Scheiben geschnitten

1 Radicchio, geputzt und in Scheiben geschnitten

2 EL Crema di balsamico

Salz

frisch gemahlener PfefferFlammkuchen mit Radiccio, Feigen, Ziegenkaese4

Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze, bei Benutzung eines Pizzasteins mit Stein etwa 10-30 Minuten vorher auf 230°C vorheizen.

Den Teig wahlweise auf ein Blech oder auf einen bemehlten Pizzaschieber legen. Den Teig mit saurer Sahne bestreichen. Den Ziegenkäse, die Zeibelstreifen und die Walnüsse auf dem Teig verteilen. Den Flammkuchen in den Ofen geben. Nach etwa 10 Minuten die Hälfte des Radiccios auf den Boden verstreuen. Weitere 3-5 Minuten fertig backen bis der Boden knack und goldgelb ist. Herausnehmen und die Feigen sowie den übrigen Radiccio auf dem Flammkuchen verteilen. Mit der Crema di Balsamico garnieren und mit Salz und Pfeffer würzen.Flammkuchen mit Radiccio, Feigen, Ziegenkaese5

 

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

drei × eins =