Schlagwort | Zitrone

Heute: Rhabarber flüssig.

Die Rhabarbersaison geht zu Ende, deswegen musste ich noch schnell etwas von dem liebgewonnenem Gemüse konservieren – in Form von Rhabarbersirup! Das Rezept habe ich auf Empfehlung verschiedener Foodblogs beim Stepford Husband gefunden. Mein Sirup ist farblich intensiver geworden, da ich den verwendeten Himbeerrhabarber nicht schälen musste. Man soll aber auch herkömmlichen Rhabarber für eine […]

weiterlesen

Offenbarung!

Claudio del Principe, Foodblogger – Anonyme Köche – und Kochbuch-Autor, schreibt: Viel zu lange hatte ich keine Ahnung, dass man Spargel roh essen kann – und wie knackig, frisch und intensiv das schmecken kann. Ich gönne jedem diese Entdeckung! Recht hat er und ich danke ihm vielmals für diese fantastische Offenbarung, die auch mich viel […]

weiterlesen

Mein erstes Mal…

…Spargel aus der Sous vide! Ein Traum. So frisch, saftig und knackig, es ist unvergleichlich. Die Sous vide habe ich tatsächlich schon seit Anfang des Jahres. Bis ich mich für einen Vakuumierer entschieden habe, ist einige Zeit ins Land gezogen und dann… Nun ich hatte viel zu tun und keine Muße mich in die technischen […]

weiterlesen

How to make Roti with Rae Gordon.

Kapstadt ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Europa trifft auf Afrika trifft auf Asien. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden unter britischer Herrschaft Sklaven aus Indonesien, Indien und Malaysia an das Kap verschleppt. Im Bo-Kaap, am Fuße des Signal Hills, mit seinen bunten Häusern und Minaretten, lebt ein Teil der Nachfahren. Ich erinnere mich gerne an […]

weiterlesen

Springtime.

Ich bin zurück aus einem schönem und sehr warmen Herbst in Kapstadt. Die letzten Wochen tobten sich in Deutschland Stürme aus und ich befürchtete, noch einmal in den Winter reisen zu müssen. Passend zu meiner Rückkehr aber kündigt sich der Frühling mit einem strahlend-blauem Himmel und Sonnenschein an. Steigende Temperaturen sind vorhergesagt. Perfekt. Die fehlende […]

weiterlesen

Wochentags-Essen.

Ich arbeite. Manchmal viel und manchmal lang. Oft gehe ich nach der Arbeit zum Sport, damit ich Kochen und Essen weiterhin mit gutem Gewissen so leidenschaftlich genießen kann wie ich es tue! Und so kommt es schon mal vor, dass ich abends nach Hause komme und noch schnell eine Kleinigkeit essen möchte – insbesondere, da unsere […]

weiterlesen

Norddeutschland goes Italy.

Der Grünkohl-Hype ist nicht unbemerkt an mir vorrübergegangen. Bisher tat ich mich allerdings schwer und bevorzugte meine jährliche Grünkohl-Orgie mit klassisch zubereitetem Kohl mit Pinkel, Mettendchen und Kassler. Traditionell gibt es dazu Bier und Korn. Hier im Norden habe ich gelernt, dass man die dazu gereichten Kartoffeln karamellisiert und habe diese Variante gerne übernommen. Die Grünkohlvorräte reichen meist […]

weiterlesen

Wintersalat I

Das Wetter der letzten Tage brachte es mit sich, dass ich das Sofa nur im Notfall verlassen und stattdessen in Büchern und Kochbüchern geschmökert habe. In Hamburg toben sich diverse Sturmtiefs aus. Züge fallen aus. Der Fischmarkt ist überschwemmt. Brrr. Nichts, aber auch gar nichts zieht mich vor die Tür, wo man droht wegzuwehen oder […]

weiterlesen

Des Kaisers Feigen.

Für mich gibt es kaum etwas Schöneres als am Strand von Gordon’s Bay (Western Cape, Südafrika) mit Freunden zu grillen. Letztes Jahr brachten mein Freund Tim und sein Bruder Erol in Sirup eingelegte Feigen mit, hausgemacht selbstverständlich. Sie schmeckten köstlich zu dem Most-Brot, das Erol ebenfalls selbstgebacken hatte. Den Most hatte er von Vergenoegd, ein wunderschönes […]

weiterlesen

Marktzeit.

Während man bei uns die Neighbour Goods Märkte bzw. Nachbarschaftsmärkte teilweise in Anlehnung an südafrikanische Vorbilder neu erfindet, haben diese in Spanien eine lange Tradition. Man trifft sich am späten Vormittag – das ist wohl auch dem Vorteil der Siesta geschuldet – auf dem Markt, trinkt ein Glas Wein, ein Bier und isst Kleinigkeiten – […]

weiterlesen

Risottozeit.

Italien. Piemont, in der Nähe von Casale Monferrato. Unser Urlaub neigte sich dem Ende entgegen. Wir waren in sieben Tage etwa 1200km Motorrad gefahren und hatten gefühlt halb Italien durchquert. Mein einziges Ziel, das auch die Auswahl des Hotels massgeblich beeinflusst hatte: einen Tag in der Sonne und am Pool verbringen. Wir hatten Ca‘ San Sebastiano über […]

weiterlesen

Verlorene Eier.

Auch pochierte Eier genannt. Ich kenne sie vor allem aus der englischen Küche, dort findet man sie regelmäßig auf den Frühstücksmenus zum Beispiel als Eggs Benedict. Für mich ist es die eleganteste Art Eier zuzubereiten. Ich habe lange versucht, Eier richtig zu pochieren – meist ohne Erfolg. Den Tipp mit dem Essig…jaja, das ist ein […]

weiterlesen

Risotto verzweifelt gesucht.

Letztes Jahr hatte ich mich mit einem Freund zu einem frühen Lunch in Somerset West, in der Nähe von Kapstadt verabredet. Es gab noch kein spezielles Ziel und so trafen wir uns zunächst auf dem Weingut Morgenster, das überregional auch für sein gutes Olivenöl bekannt ist. Wir begannen den Tag mit einer Olivenöl- Probe. Das […]

weiterlesen

Simply the Best.

Es ist immer gut ein gutes leckeres Essen für fast alle Gelegenheiten in petto zu haben, ein einfaches Zitronenhuhn ohne viel Schnickschnack, Tamtam oder Lametta. Schlicht einfach, simple und gut! Man nehme 2 Zutaten, gebe diese in den Ofen und es entsteht ein nahrhaftes wohlschmeckendes Mahl, während des Bratens ist genügend Zeit ein wenig Gemüse […]

weiterlesen

Eine französische Romanze.

Alles fing mit einem Delikatessenkorb an, den ein Freund uns aus seinem Frankreichurlaub mitbrachte. Hier fanden wir neben Cidre, französischer Salami und anderen Köstlichkeiten eine wunderbare Marmelade von Bonne Maman. Es war eine Aprikosenmarmelade im üblichen Glas der Firma nur schmaler, eleganter und höher und statt mit dem rot-weiß-kariertem Deckel mit einem lila-karierten Deckel versehen. […]

weiterlesen