Suppenkasper.

Des Liebsten liebste Suppe ist thom yum gung, thailändische süßsaure Garnelensuppe… Neben klarer Rinderbrühe, Ochsenschwanzsuppe, Hühnerbrühe etc..

Aber zurück zur thom yum gung… Voller Vorfreude auf den kommenden Urlaub war es mal wieder an der Zeit, die Suppe zuzubereiten. Zugegeben: thom yam gung kaufen wir meist bei unserem Thai-Imbiss an der Ecke, den ich auch noch oder vielleicht gerade nach meinem letzten Thailandurlaub sehr zu schätzen weiß. In dem Urlaub hatte ich einen der vielerorts angebotenen Kochkurse besucht. Meine Freundin Marie und ich hatten das Glück, dass es außer uns nur eine weitere Teilnehmerin gab. Wir waren mit unserem Koch auf dem Markt, haben eingekauft, probiert und Unmengen gekocht und gelernt. Unter anderem eine thom yam gung, einen Klassiker der thailändischen Küche. Sie ist – wie viele thailändische Gerichte – schnell, einfach und günstig herzustellen. Nach David Thomson wird die Suppe erst in der Servierschüssel mit Limettensaft, Chilis und Fischsauce gewürzt und abgeschmeckt. Der Limettensaft wird so nicht gekocht und bleibt lebendiger im Geschmack. Sie sollte gleichermaßen sauer, scharf und salzig schmecken. thom yum gung2

Garnelen/ Limette/ Chilis

(2 große Portionen)

8 Garnelen

1 l Wasser

1Tl Salz

ca. 2EL Fischsauce

5 rote Chilis

2 Stängel Zitronengras

4 Kaffirlimettenblätter

3EL Limettensaft

5 Champignons

5 Cherry-Tomaten

2 Schalottenthom yum gung1

Das Zitronengras mit der flachen Messerseite mürbe schlagen und in 5cm Stücke teilen. Die Kaffirlimettenblätter abwaschen. Die Champignons und die Tomaten säubern bzw. waschen und vierteln. Die Schalotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Von den Chilis die Stiele entfernen und zermörsern.

Die Garnelen abwaschen und schälen. Die Schalen ebenfalls kurz mit waschen und mit dem Liter Wasser aufkochen und 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Brühe sich rötlich färbt und ein wenig Öl an die Oberfläche steigt. Den Sud abseihen, dabei die Schalen gegen das Sieb pressen, um möglichst viel Brühe zu gewinnen. Den Sud mit 1 EL Fischsauce würzen. Das Zitronengras, die Kaffirlimettenblätter, die Tomaten, die Pilze und die Schalotten in den Sud geben und aufkochen. Die Garnelen hinzugeben und köcheln, bis sie die Farbe wechslen. Die Zitronengrashalme und die Kaffirlimettenblätter entfernen. In Servierschalen füllen und mit Limettensaft, den Chilis und Fischsauce würzen und abschmecken. thom yum gung3

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

sechzehn − vier =