Salsa meiner Wahl.

Bei meinem letzten Blogeintrag habe ich meine Salsa zu dem Fischrezept zwar erwähnt, bin aber nicht weiter darauf eingegangen! Das möchte ich heute nachholen.

Aus Ananas, Petersilie und Chilis hatte ich eine einfache Sauce vorbereitet, die sehr gut mit dem gegrilltem Fisch, aber auch mit Huhn harmoniert. Die Schärfe der Chilis dringt angenehm durch die fruchtige Säure der Ananas. Mit Honig lässt sich bei Bedarf die Schärfe ein wenig mildern. Die Kräuter kann man nach eigenem Geschmack variieren – Koriander zum Beispiel passt auch sehr gut.

Chilis habe ich immer vorrätig. Zumeist werden sie ja abgepackt in verhältnismässig großen Portionen verkauft. Im Kühlschrank halten sie sich einige Wochen gut. Da ich Chilis aber nicht so häufig verwende, friere ich sie ein und habe gute Erfahrung damit gemacht. Sie verlieren dabei kaum an Schärfe, beim Auftauen ist die Konsistenz zwar nicht mehr so knackig, da die Zellmembranen durch das Einfrieren zerstört werden, aber das beeinträchtigt weder Verwendung noch Geschmack. Eine andere Möglichkeit ist es, sie zu trocknen.Ananas-Chili-Salsa2

Ananas/ Chili/ Petersilie

100g Ananas

1 kleine rote Chili

1 EL feingehackte glatte Pertersilie

Saft einer halben Zitrone

3EL Olivenöl

nach Geschmack 1 TL Honig

Die Ananas fein hacken. Die Chili längs aufschneiden und die Kerne entfernen. Die Chili ebenfalls feinacken. Petersilie, Ananas und Chilis in eine Schüssel vermischen, den Zitronensaft und das Olivenöl und bei Bedarf ein wenig Honig hinzugeben.Ananas-Chili-Salsa1

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

drei × 1 =