Pilzsaison. Beerensaison.

Dieser Blogpost hat mir mal wieder aufgezeigt, dass ich eigentlich ganz schön faul bin und es klassisch mag. Aber bei letzterem habe ich mich selbst eines besseren belehrt!

Aber ich fange mal von vorne an. Auf den Märkten locken neben den letzten Beeren des Jahres, die Pilzstände mit einer fantastischen Auswahl von Steinpilzen über Pfifferlinge bis hin zu Butterpilzen und vielen anderen. Ich mag Pilze, ich liebe Steinpilze, ich bin zu faul Pfifferlinge zu putzen und dabei ist Sand zwischen den Zähnen das Letzte, was man beim Essen erleben möchte. Für Euch hab ich mich aufgerafft. Bei einem meiner morgendlichen Spaziergängen über den schönen Isemarkt ist mir dieses Rezept in den Kopf geschossen und ich wollte es Euch unbedingt vorstellen. Und so ich habe Pfifferlinge geputzt – vorsichtig mit einer Zahnbürste – und niemand konnte sich über Sand zwischen den Zähnen beschweren!Graupenrisotto mit Pfifferlingen und Heidelbeeren

Ursprünglich sollte es ein klassisches Risotto mit Reis werden, aber um Euch nicht ständig mit Risottos zu langweilen, habe ich mich entschieden den Reis durch Graupen zu ersetzten, obwohl ich zuvor noch nie ein überzeugendes Graupenrisotto gekocht habe. Aber in diesem Fall passt alles perfekt: Graupen, Pfifferlinge und zum fruchtigem Abschluss Heidelbeeren!

Und Würze bekommt das Risotto durch einen großartigen Kräuter-Pancetta, den mir Hagen Grote zu Verfügung gestellt hat. Ich habe ein kleines Probier-Nasch-Paket aus dem Online-Shop bekommen und werde in nächster Zeit sich noch weitere Produkte vorstellen, die mich bisher allesamt begeistern… Und dieser Pancetta! Wahnsinnig zart und würzig… Einfach ein Traum. Wer kein Kräuter-Pancetta zur Verfügung hat, sollte dem Risotto noch ein wenig Rosmarin und Salbei hinzufügen.Graupenrisotto mit Pfifferlingen und Heidelbeeren

Pfifferlinge/ Heidelbeeren/ Pancetta

(2 Portionen)

Risotto

150g Perlgraupen

700ml Gemüse- oder Hühnerfond

100ml weißer Portwein

1 Zwiebel

1 Scheibe Kräuterpancetta, 0,5 cm dick, von Hagen Grote

1 EL Olivenöl

3 EL Butter

1 Handvoll geriebener Parmesan

Pilze

200g Pfifferlinge

1 EL Olivenöl

1 EL Butter

1 Scheibe Kräuterpancetta, 0,5 cm dick, von Hagen Grote

 

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

100g HeidelbeerenGraupenrisotto mit Pfifferlingen und Heidelbeeren

Für das Risotto den Hühnerfond erhitzen. Die Zwiebel schälen und feinhacken. Den Pancetta fein würfeln. Zwiebeln und Pancetta in dem Olivenöl und einem Eßlöffel Butter glasig dünsten. Die Graupen hinzugeben und umrühren bis sie von Fett überzogen sind. Den Portwein angießen und verkochen lassen. Nun, wie auch bei normalem Risotto kellenweise die Brühe hinzugeben und verkochen lassen, den Vorgang wiederholen bis die Graupen gar und al dente sind. Die restliche Butter und den Parmesan hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Pfanne Öl und Butter erfitzen, den Speck würfeln und in dem Fett knusprig braten. Die Pilze hinzugeben und scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto auf einen Teller geben, die Pilze und die Heidelbeeren auf dem Graupenrisotto verteilen.Graupenrisotto mit Pfifferlingen und Heidelbeeren

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

7 − vier =