Muttis Nudelsalat…

…ist der Beste – wenn auch nicht mehr der Modernste, da nur aus konservierten Produkten bestehend. Mein Vater und ich lieben diesen Salat und sind wenig kompromissbereit, was die Umsetzung des Rezeptes angeht. Traditionell wird er mit Spiralnudeln, heute auch Fusilli genannt, gemacht. Vor drei Jahren meinte meine Mutter Farfalle verwenden zu müssen, womit sie keine Begeisterungsstürme erntete! Auch der Versuch die Mayonnaise durch Schmand zu ersetzten, um eine vermeintlich gesündere, kalorienärmere Variante zu präsentieren, scheiterte. Solche Flausen in Bezug auf unseren geliebten Nudelsalat werden von dem Rest der Familie kategorisch abgelehnt.

Andere Nudelsalate, selbst wenn sie inhaltlich übereinstimmen, sind mir meist zu trocken, die Nudeln saugen das ganze Dressing auf und die Würze ist meist auch nicht ausreichend. Der Trick meiner Mutter ist es, ein wenig von dem Gurkenwasser zum Würzen mit unterzumengen.Muttis Nudelsalat4

Nudeln/ Fleischwurst/ Erbsen/ Gurken

(10 Portionen)

500g Spiralnudeln

1 große Fleischwurst

1 Dose Erbsen

670g Glas Gewürzgurken

1/4 l Brühe

400ml Mayonnaise

2-4 EL Ketchup

Salz und frisch gemahlener PfefferMuttis Nudelsalat2

Nudeln kochen und noch warm mit der Brühe übergießen. Die Nudeln abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Fleischwurst in Streifen und die Gurken in Stücke schneiden. Erbsen, Fleischwurst und Gurken zu den abgekühlten Nudeln geben. Die Mayonnaise, Ketchup, Salz und Pfeffer sowie etwa 100ml Gurkenwasser hinzugeben. Eiskalt genießen!Muttis Nudelsalat3

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

acht − sieben =