Klassiker: Ragù alla bolognese.

Ich habe den erneuten Temperatursturz genutzt um Spaghetti Bolo zu kochen. Jeder sollte ein gutes Bolo-Rezept in petto haben! Die Zubereitung war ein günstiger Zeitpunkt meine neu erworbenen Schnippel-Kenntnisse vom Schneidekurs von Zwilling bei den Food Blog Days anzuwenden. Es gibt doch immer reichlich zu schneiden, was ich von Mal zu Mal vergessen. Mag auch an den unendlichen Mengen liegen, die ich immer vorbereite, egal ob oder wieviele Gäste kommen! Die Reste friere ich in kleinen Portionen ein, so dass immer eine schnelle Mahlzeit parat steht.

Ich habe mein Standardrezept aus meinem Lieblingsitalienkochbuch von Marcella Hazan: Die klasssiche italienische Küche. Wer möchte kann noch klein gehackte Hähnchenleber hinzugeben.

Von Marcella Hazan habe ich gelernt, dass Spaghetti Bolognese in Bologna gänzlich unbekannt sind – dort wird das Ragu alla bolognese zu Tortellini oder kurzen Pasta wie Rigatoni serviert oder aber in Lasagne weiterverarbeitet. Ich bin trotzdem auf Spaghetti konditioniert, was gerne mal eine kleine Sauerei beim Essen gibt!OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sauce Bolognese nach Marcella Hazan

(etwa 1,5l Sauce, ausreichend für 6 Portionen Pasta)

2 EL Butter

1 EL Olivenöl

2 kleine Zwiebeln

3 Stangen Staudensellerie

4 Möhren

400g Rinderhack

250ml Weißwein

250ml Milch

500g geschälte Tomaten aus der Dose

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

frisch geriebene MuskatnussOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Zwiebeln und das Gemüse putzen und in feine Würfeln hacken. Die Zwiebeln mit dem Öl und der Butter in einem großen Topf bei Mittelhitze glasig schwitzen. Den gehackten Sellerie und die Möhren zu den Zwiebeln geben und ebenfalls anschwitzen, so dass das Gemüse von Fett überzogen ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Rinderhack in den Topf geben und mit einer Gabel zerrupfen. Garen bis es nicht mehr roh und rot ist. Die Milch hinzufügen und so lange kochen lassen, bis sie verdampft ist. Ein wenig Muskatnuss in den Topf reiben. Den Weißwein hinzufügen und ebenfalls verkochen lassen. Die Dosentomaten grob hacken und mit dem Saft in den Topf geben und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Die Sauce nochmal zum Kochen bringen. Dann die Hitze verringern, so dass die Sauce nur schwach weiterköchelt. Unter gelegentlichem Umrühren mindestens 3 Stunden köcheln lassen. Wenn die Sauce trocken wird gegebenenfalls ein wenig Wasser hinzugeben. Zum Schluss sollte das Wasser verkocht und das Fett von der Sauce getrennt sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Pasta servieren.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

1 + sieben =