Kindheitserinnerungen.

Hagen Grote hat im Rahmen der Berlin Food Week 2015 zum Rezeptwettbewerb aufgerufen. Rezepte aus der Kindheit sollen neu interpretiert werden. Wenn ich an die Lieblingsgerichte meiner Kindheit denke, fallen mir vor allem Frikadellen, Hühnerfrikassee, Karotten-Apfel-Salat, Pfannkuchen und Milchreis ein. Ich bin Einzelkind, Futterneid ist mir aber nicht unbekannt – ich musste mich um den Nachschlag immer mit meinem Vater streiten! Die Gerichte von meiner Mutter waren und sind so perfekt, dass mir einfach keine Neuinterpretationen einfallen wollten. Meine Mutter hat einmal Penne statt Fusilli für den Nudelsalat benutzt, woraufhin eine Welt für meinen Vater und mich zusammenbrach. Das ging gar nicht! Wie soll ich da noch einschneidenere Veränderungen vornehmen?

Dann aber fiel mir eine andere Kategorie an Lieblingsgerichten ein: Rahmspinat mit dem Blubb, den es bei uns immer mit Spiegelei und Kartoffeln gab oder aber Fischstäbchen von einem gewissen Käpt’n, serviert mit Gurken-Schmand-Salat. Bei den Convenience-Produkten fiel mir eine Neuinterpretation leicht und so gibt es heute für Euch hausgemachte asiatische Fischstäbchen mit Gurken-Radieschen-Salat und Wasabi-Remoulade. Guten Appetit!Asiatische Fischstaebchen mit Gurkensalat und Wasabi-Remoulade

Fisch/ Gurke

(2 Portionen)

Fisch

500g Seelachsrückenfilet

2 Handvoll Semmelbrösel

2 Handvoll Kokosflocken

2 Eigelb

1 Handvoll Mehl

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Kokosöl zum Anbraten.

Den Lachs in 5cm breite Streifen schneiden und salzen und pfeffern. Die Eigelbe auf einen Teller geben und verquirlen. Das Mehl auf einen Teller geben. Die Semmelbrösel und die Kokosflocken auf einen Teller geben und mischen. Die Fischstreifen zunächst in Mehl, dann in dem Eigelb und zuletzt in der Semmelbrösel-Kokosflocken-Mischung wenden. In dem heißen Kokosöl von allen Seiten goldbraun braten.Asiatische Fischstaebchen mit Gurkensalat und Wasabi-Remoulade

Gurke/ Radieschen

1 Gurke

1 Bund Radieschen

1 EL gehackte glatte Petersilie

1 EL gehackter Koriander

2 EL schwarze Sesamsamen

1-2 Chilis

etwa 2 EL Fischsauce

etwa 2 EL Kokosessig oder Reisweinessig

2 EL Sesamöl

Zitronensaft zum Abschmecken

Ggf. 1 TL brauner Zucker

Die Sesamsamen anrösten. Die Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und dünn hobeln. Die Radieschen waschen, putzen und ebenfalls dünn hobeln. Die Chilis entkernen und fein hacken, zusammen mit den Kräutern zu dem Gemüse und dem Sesam in eine Schale geben. Mit der Fischsauce, dem Essig, dem Sesamöl, dem braunen Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Wasabi

1 Eigelb

2 EL Zitronensaft

100ml Pflanzenöl

2 TL Wasabi

1 EL Creme fraiche

Das Eigelb mit dem Zitronensaft und dem Wasabi mit einem Stabmixer cremig schlagen. Das Pflanzenöl langsam unter Rühren hinzufügen bis die Masse gebunden ist. Die Creme fraiche hinzufügen und mit Zitronensaft und ggf. Salz abschmecken. Asiatische Fischstaebchen mit Gurkensalat und Wasabi-Remoulade

2 Responses to Kindheitserinnerungen.

  1. Petra 20/09/2015 at 11:27 #

    Liebe Pia,
    toll, was du aus unserem einfachen Fischstäbchengericht gezaubert hast !
    Zudem ist es auch noch so fotogen, dass einem beim Lesen und Ansehen
    schon das Wasser im Munde zusammen läuft – ein Grund zum Nachkochen 🙂

    • pia 22/09/2015 at 15:18 #

      Danke lieben Dank! Gibt es beim nächsten Besuch! 😉

Schreibe einen Kommentar

18 − 1 =