Hässliches Entlein.

Winterzeit ist Suppenzeit. Im Gegensatz zu meinem Liebsten bin ich der Cremesuppentyp. Schön sämig soll sie sein, aber bitte kein Püree!

Meine Lieblingssuppe ist, in einer Zeit des Kürbissuppenbooms, eine würzige Süßkartoffelsuppe. Ich habe für Süßkartoffeln in letzter Zeit geradezu Mitleid entwickelt: Selbst in der Gruppe der Knollengewächse ist sie ein hässliches Entlein. Sie sind häufig unförmig, teilweise sogar haarig und schon gar nicht fotogen. Innen sind sie dafür von schöner, meist kräftig oranger Farbe und süßlich-aromatischem Geschmack.

Süßkartoffel/Ingwer

(2-4 Portionen)

500g Süßkartoffeln

20g Ingwer

1 Zwiebel

1EL Erdnussöl

600ml Gemüsebrühe oder Hühnerfond

1 Orange

4EL Sahne

2Msp. Cayenne-Pfeffer

1Msp. Kümmel

1Msp. Kurkuma

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Chiliflocken

Die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein hacken. Die Süßkartoffeln schälen und würfeln.Suesskartoffel-Ingwer-Suppe2

Das Öl in einem Topf erhitzen und den Ingwer mit der Zwiebel weich dünsten. Die Gewürze hinzufügen und kurz anrösten. Mit dem Saft einer halben Orange ablöschen. Die Süßkartoffelwürfel in den Topf geben und kurz andünsten. Die Brühe hinzugeben und zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Den Saft der 2. Orangenhälfte hinzufügen. Die Kartoffeln mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

zwanzig − 6 =