Geburtstagswoche.

Es ist mal wieder soweit. Einmal im Jahr, im Februar, gibt es bei uns statt Karneval eine Geburtstagswoche. Ich unterlag dem Irrglauben, nun da wir eine Tochter haben, werden wir erwachsen und Geburtstag ist GeburtsTAG. Aber nein, Herr Nimmersatt wäre nicht Herr Nimmersatt bestände er nicht weiterhin auf seine Geburtstagswoche.

Wie schon in den letzten beiden Jahren beschrieben – blogge ich tatsächlich schon so lange? – mag Herr Nimmersatt am allerliebsten Schwarzwälder Kirschtorte. Um das Ganze abwechslungsreich zu gestalten, gibt es jedes Jahr eine neue Variation zu dem Thema. Bisher gab es Kirsch-Cupcakes und Schwarzwälder Kirsch-Parfait. Dieses Jahr gab ich mich an einer Schwarzwälder Kirsch-Biskuitrolle versucht. Eine Biskuitrolle hatte ich bis dato noch nie gemacht. Und dafür war sie echt gut, geschmacklich sowieso, denn mit Schwarzwälder Kirsch kenn ich mich schließlich aus, aber auch handwerklich war es trotz kleiner Mängel okay. Das Brechen des Teiges beim Aufrollen war kein Problem, allerdings ist der Teig etwas zu dick geraten und es fehlte eine Windung. Denn wie ich von Johann Lafer bei Deutschlands bester Bäcker gelernt habe, sollte man im Anschnitt einen Teigschnecke sehen – sorry, ich hab Elternzeit und es ist Winter, da bin ich über die Sendung gestolpert.Biskuitrolle ala Schwarwaelder Kirsch

Die Biskuitrolle habe ich am Vorabend im Kühlschrank ‘versteckt’ und es gab ein Kühlschrankverbot. Das wurde ganze dreimal missachtet! Zum Glück hat Herr Nimmersatt noch nicht genug Karottenbrei gegessen, weswegen er an akuter Blinheit leidet und den Kuchen samt Kerzen jedes Mal übersehen hat. Unglaublich. Die Deko ist dem Anlass entsprechend nicht klassisch sondern kindgerecht wild und bunt und süß, Belegkirschen sind ein Muß!

Heute ist Sonntag, die Geburtstagswoche ist vorbei, der Kuchen ist alle, der ganz normale Wahnsinn erhält wieder Einzug.Biskuitrolle ala Schwarwaelder Kirsch

Biskuitrolle Schwarzwälder-Art

(für ca. 9 Personen)

Biskuitteig

4 Eier

120g Zucker

100g Mehr

1TL Backpulver

20g Kakaopulver

Füllung

1 Glas Sauerkirschen

4EL Zucker

4 EL Stärke

4 EL Kirschwasser

600ml Sahne

3 Päckchen Sahnesteif

100g Puderzucker

Dekoration

9 Belegkirschen

4EL dunkle SchokoraspelnBiskuitrolle ala Schwarwaelder Kirsch

Die Eier trennen. Die Eiweiß steifschlagen. Das Eigelb mit Zucker und 2EL heißem Wasser weißcremig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Kakao in einer separaten Schüssel mischen und vorsichtig unter die Eigelbcreme mischen. Den Eischnee unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen, glatt streichen. Im vorgeheiztem Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Nach dem Backen sofort auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen. Den Teig mit dem Küchentuch locker aufrollen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Kirschen abgießen und den Saft auffangen. 4EL Saft abnehmen und mit der Speisestärke mischen. Den restlichen Saft aufkochen. Die Kirschen mit dem Zucker mischen und ebenfalls erhitzen. Die Stärke unter den Saft mischen und die Kirschen zufügen. Mit Zucker und Kirschwasser abschmecken.

Die Sahne halbfestschlagen. Sahnesteif und den gesiebten Puderzucker unterrühren, dabei die Sahne festschlagen. Den Teig ausrollen und zunächst mit den Kirschen bestreichen. Am hinteren Rand 5 cm frei lassen. Über die Kirschen 2/3 der Sahne streichen. Die Rolle mit Hilfe des Küchentuches aufrollen (denkt an die extra Windung!) und auf eine Kuchenplatte legen. Vom letzten 1/3 Sahne 4 großzügige Eßlöffel beiseite stellen. Die Rolle mit der Sahne betreichen und mit Schokoraspeln bestreuen. Mit einer Spritztülle 10 kleine Sahneklekse auf die Rolle spritzen und jeweils eine Belegkirsche drauflegen. Biskuitrolle ala Schwarwaelder Kirsch

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

sechzehn − fünf =