Erinnerungen an laue züricher Sommernächte.

Den Sommer 2003 habe ich in Zürich verbracht. Ich habe ein Praktikum gemacht. Es war der heißeste Sommer seit Jahren. Das Praktikum war nebensächlich. Ich habe Zürich genossen und entdeckt. Viel Geld hatte ich nicht. Was in der Schweiz per se nicht einfach ist. Es war egal. Ich war verliebt- in den Sommer, in die Stadt. Wir sind durch die Nächte geradelt, haben tagsüber die Strandbadis und abends die Bars in den Strandbadis besucht- wegen des fehlenden Geldes haben wir Dosenbier eingeschmuggelt.

Um 7 Tage frei zu bekommen, habe ich eine Woche Nachtdienst gemacht. Selbst das war schön. Na gut, ich durfte immer früher gehen, was mir ermöglichte, am nächsten Tag trotzdem ausgeschlafen zu sein.

Das mitternächtliche „Mittagessen“  allerdings habe ich noch gerne mitgemacht. Es ging reihum. Jeder hat etwas Einfaches soweit es ging vorbereitet und dann für alle zubereitet. Eine italienische Kollegin hatte zu Hause Zwiebel mit Kochschinken angebraten und mit Weißwein abgelöscht. Die Mischung wurde nur noch erwärmt, Erbsen und Sahne hinzugegeben und Farfalle al dente gekocht.  Es war köstlich und steht seitdem regelmäßig auf meinem Speiseplan- sobald mein Liebster unterwegs ist, der mag nämlich keine Erbsen.IMG_6510
Farfalle/ Erbsen /Schinken/ Rote Zwiebel

250g Farfalle

1 Tasse tiefgekühlte Erbsen, wahlweise natürlich frische

4 Scheiben Kochschinken

1 große rote Zwiebeln

125ml Sahne

Weißwein zum Ablöschen

Salz

Pfeffer

ParmesanIMG_6516Zwiebeln feinhacken, Schinken grob in Quadrate schneiden. Erbsen auftauen lassen.

Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Farfalle al dente kochen.

Olivenöl erhitzen in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Den Schinken hinzugeben und kurz anbraten. Mit Weißwein ablöschen und verkochen lassen. Erbsen zufügen. Sahne hinzufügen, alles erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Farfalle hinzufügen und mit der Sauce vermischen. Auf die Teller verteilen und geriebenen Parmesan drübergeben.

Feinere Variationen mit Ricotta, krossem Speck und Minze sind natürlich auch fantastisch.

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

8 − 1 =