Baharat

Das letzte Wochenende war orientalisch geprägt. Es gab marrokanische Salate, Lamm und am Sonntag, geleitet durch die roten Spitzpaprika in meiner Bio- Kiste: gefüllte Paprikaschoten nach Ottolenghi, mit gewürztem Joghurt und Fladenbrot. Die Spitzpaprika, die ich sonst eher geschmacklos finde, hatten plötzlich einen Sinn und gaben dem Gericht eine fruchtig- süße Note. Neben dem Reis, der die Farce auflockerte, hat mir die Gewürzmischung Baharat besonders gefallen.

Baharat stammt aus dem arabischen Raum und heißt übersetzt schlicht und einfach: Gewürz. Vergleichbar mit Curry, ist die Zusammensetzung regional unterschiedlich. Es hat einen süßlichen, warmen, leicht erdigen Geschmack. Die Mischung besteht aus schwarzem Pfeffer, Koriandersamen, Nelken, Kreuzkümmel, Kardamom, Piment und Zimt. Häufig wird auch edelsüßes Paprikapulver beigemengt oder mit Rosenblüten und getrockneter Minze variiert. Baharat wird in Fleisch- und Fischgerichten verwendet, außerdem wird arabischer Mokka gelegentlich mit dem Gewürz aromatisiert.

Beim Mörsern der Gewürze steigt langsam ein verführerisch-orientalischer Duft auf. Verwendet man Kardamomkapseln, sollten die Kerne von den Hülsen befreit werden, da diese von Hand schlecht zu zerkleinern und für den Geschmack nicht entscheidend sind. Wahlweise kann Pulver verwendet werden, das verliert allerdings schnell an Aroma, so dass ich es erst gar nicht im Vorratsschrank habe. Wer es unkomplizierter mag, kauft einfach die fertige Gewürzmischung.rote Spitzpaprika3

Paprika/ Baharat/ Hackfleisch

(4-6 Portionen)

8 rote Spitzpaprika

1 große Tomate

2 Zwiebeln

250ml Weißwein

250ml Gemüsebrühe

Füllung:

140g Basmati- Reis

1 1/2 EL Baharat

1/2 TL Kardamom, gemahlen

2 EL Olivenöl

1 große Zwiebel

400g Rinderhack, wahlweise Lammhack

2 1/2 gehackte glatte Pertersilie

2 1/2 EL gehackte frische Minze

1 TL Zucker

Salz und schwarzer Pfeffer

Die Zwiebel für die Farce fein hacken. Ebenso die Kräuter. Den Basmatireis in leicht gesalzenem Wasser etwa 4 Minuten kochen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Gewürze in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Das Olivenöl hinzufügen und die Zwiebel unter Rühren anschwitzen, bis sie weich ist. Die Zwiebel-Würz-Mischung mit dem Reis, dem Hackfleisch und den Kräutern sorgfältig mit den Händen vermengen. Mit Salz und dem Zucker würzen.

Die Paprikaschoten zu zwei drittel aufschneiden und mit einem Löffel die Samen vorsichtig entfernen, eventuell mit Wasser ausspülen und trocknen. Die Schoten mit der Farce füllen. Die Tomaten und die verbleibenden Zwiebeln grob hacken und in eine Pfanne füllen. Die gefüllten Paprika oben drauflegen. Sie sollten nebeneinander in die Pfanne passen. Nun Gemüsebrühe und Weisswein über die Paprika gießen, so dass etwa 1cm Flüssigkeit in der Pfanne steht. Das Ganze 1 Stunde bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel gare. Der Boden sollte immer mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Joghurt mit Kümmel und ein wenig Salz und Pfeffer abschmecken. Fladenbrot aufbacken und servieren.rote Spitzpaprika1

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

achtzehn − 13 =